Mein Regionalliga Statistik

19.05.2017

Küc trifft zum Remis

Regionalliga Nord: Hamburger SV II – VfB Oldenburg, 1:1 (1:1)

Die Zweitvertretung des Hamburger SV und der VfB Oldenburg trennen sich zum Saisonausklang mit einem 1:1-Remis. Vor dem Spiel war kein Favorit auszumachen und das spiegelt sich auch im Ergebnis wider. Das Hinspiel bei Oldenburg hatte der HSV II schlussendlich mit 2:1 gewonnen.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während beim Hamburger SV II Carolus, Ronstadt und Küc für Behounek, Porath und Oschkenat aufliefen, starteten beim VfB Hakansson, Adomako und Richter statt Franziskus, Erdogan und Azong.

Für das erste Tor sorgte Thorsten Tönnies. In der zwölften Minute traf der Spieler des VfB Oldenburg ins Schwarze. Geschockt zeigte sich der HSV II nicht. Nur wenig später war Enes Küc mit dem Ausgleich zur Stelle (13.). Der Schlusspfiff durch Senning (Marklohe) setzte allen Hoffnungen auf weitere Treffer ein Ende. Es blieb letztlich bei der Punkteteilung.

Zufrieden kann der Hamburger SV II mit der Leistung in den letzten Spielen der Saison nicht sein. Will der Gastgeber in der kommenden Saison wieder oben mitspielen, muss man zu besserer Form zurückfinden. Der HSV II blickt zum Ende der Saison auf ein respektables Abschneiden – 15 Siege und sieben Remis stehen auf dem Konto. Zwölfmal kassierte man eine Schlappe. Das große Potential des Hamburger SV II blitzte in dieser Spielzeit häufig auf. Bringt man Konstanz in die Leistungen, wird im kommenden Fußballjahr mit dem HSV II zu rechnen sein. Während der Hamburger SV II an vorderster Front zu beeindrucken wusste und 57 Treffer markierte, klappte es in der Defensive weniger. 52 Gegentreffer musste der HSV II hinnehmen.

Mit acht Punkten aus den letzten fünf Spielen macht Oldenburg deutlich, dass man in der kommenden Spielzeit weiter nach oben will. Die Saison lief für den Gast mittelmäßig, was sich aus der Bilanz von 13 Erfolgen, acht Unentschieden und 13 Niederlagen ablesen lässt. Der VfB holte aus 34 Spielen 47 Zähler und rangiert somit zum Saisonabschluss auf Platz sieben. Die Offensive des VfB Oldenburg kam in dieser Saison so manches Mal auf Betriebstemperatur. Die 50 geschossenen Treffer sind im Ligavergleich ein ausgesprochen guter Wert.

Kommentieren

Vermarktung: