Mein Regionalliga Statistik

20.05.2017

Holtby kommt, SV Rödinghausen siegt

Regionalliga West: Rot-Weiß Oberhausen – SV Rödinghausen, 3:4 (1:2)

Rot-Weiß Oberhausen und der SV Rödinghausen lieferten sich zum Ende der Saison ein spannendes Spiel, das 3:4 endete. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Im Hinspiel war Rödinghausen mit 0:4 krachend untergegangen.

Bei Oberhausen standen diesmal Weigelt, Steinmetz, Engelmann, Wozniak und Hermes statt Udegbe, Bauder, Budimbu, Steurer und Fleßers auf dem Platz. Auch der SVR veränderte die Startelf und schickte Steffen, Madroch und Quindt für Langemann, Paterok und Schlottke auf das Feld.

1.537 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für RWO schlägt – bejubelten in der 30. Minute den Treffer von Tim Hermes zum 1:0. Azur Velagic beförderte das Leder zum 1:1 des SV Rödinghausen in die Maschen (37.). Björn Schlottke, der von der Bank für Velagic kam, sollte für neue Impulse beim Gast sorgen (41.). Kurz vor dem Seitenwechsel legte Schlottke das 2:1 nach (44.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In Durchgang zwei lief Rafael Garcia anstelle von Simon Engelmann für Rot-Weiß Oberhausen auf. Konstantin Möllering schoss die Kugel zum 3:1 für Rödinghausen über die Linie (61.). Raphael Steinmetz schlug doppelt zu und glich damit für Oberhausen aus (70./76.). Joshua Holtby besorgte in der Schlussphase schließlich den vierten Treffer für den SVR (81.). Am Ende punktete der SV Rödinghausen dreifach bei RWO.

Zufrieden kann Rot-Weiß Oberhausen mit der Leistung in den letzten Spielen der Saison nicht sein. Will der Gastgeber in der kommenden Saison wieder oben mitspielen, muss man zu besserer Form zurückfinden. Oberhausen beendet die Saison mit einer Bilanz von 18 Siegen, fünf Unentschieden und elf Niederlagen. Nachdem RWO in diesem Jahr oben mitmischte, will man in der nächsten Saison richtig angreifen. Rot-Weiß Oberhausen schritt in dieser Saison mit großer Offensivlust zur Tat und markierte insgesamt 69 Tore.

So mittelmäßig, wie Rödinghausen in den letzten fünf Spielen abschnitt (sieben Punkte), findet sich der SVR auch zum Saisonabschluss im Mittelfeld der Tabelle wieder: Rang zehn. Was für den SV Rödinghausen bleibt, ist eine durchwachsene Saisonbilanz. 13 Siegen und neun Remis stehen zwölf Pleiten gegenüber. Nach allen 34 Spielen findet sich Rödinghausen in der unteren Tabellenhälfte wieder und kann sich bald auf die nächste Spielzeit in der Regionalliga West vorbereiten. Die Spiele des SVR in dieser Saison sorgten für hohen Unterhaltungswert. Während der SV Rödinghausen vorne 55 Mal ins Schwarze traf, präsentierte sich die Hintermannschaft mit 57 Gegentreffern anfällig.

Kommentieren

Vermarktung: