Mein Regionalliga Statistik

Teammanagerbericht: FC Kray

26.09.2014

FC Kray empfängt zum nächsten Heimspiel den SC Wiedenbrück

Nach der 1-4 Niederlage am vergangenen Dienstag bei den Sportfreunden Lotte, geht es am Samstag mit dem nächsten Heimspiel weiter. Gast in der KrayArena – powered by Stölting Service Group ist der SC Wiedenbrück.
Die Mannschaft um Ex-ETB Spieler Kamil Bednarski ist seit 2010 fester Bestandteil der Regionalliga. In der abgelaufenen Saison befand man sich bis zum Schluss mitten im Abstiegskampf. Erst durch einen 2-1 Sieg gegen den SV Lipstadt 08 konnte man sich den Klassenerhalt sichern.Im Sommer 2014 übernahm mit Trainer Alfons Backstede ein neuer Trainer das Zepter in Wiedenbrück, brachte neuen Wind und die Mannschaft wurde komplett neu formiert.
Trainer Alfons Backstede: “„Es ist vollkommen normal, dass eine neuformierte Mannschaft zu Beginn der Spielzeit noch nicht ganz im Rhythmus ist. Außerdem hatten wir einige Ausfälle zu verkraften. Doch mittlerweile haben wir uns gut in die Saison heineingearbeitet.“ Der Saisonstart kann entsprechend bisher als erfolgreich bezeichnet werden, denn mit aktuell 14 Punkten aus 9 Spielen steht man zur Zeit auf Platz 9 der Regionalliga-West.

Mit Respekt sieht Alfons Backstede den FC Kray: „Kray steht nicht umsonst so gut in der Tabelle. Die Krayer haben sehr viel Qualität in ihren Reihen. Der Verein ist insgesamt auf einem guten Weg.“Bis auf Oliver Zech, der mit einem Mittelfußbruch noch bis Ende des Jahres ausfällt, kann Trainer Backstede auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.
Für das Krayer Team geht es darum, nach der Niederlage in Lotte wieder mit vollem Elan und Einsatz in das Spiel gegen Wiedenbrück zu gehen.

Trainer Michael Lorenz:“Es gilt wie immer, aus dieser Niederlage zu lernen und die richtigen Schlüsse zu ziehen. Wie in den erfolgreichen Spielen nicht alles gut war, war in Lotte auch nicht alles schlecht. Gerade in der 1.Halbzeit haben wir gezeigt, was wir uns in den letzten harten Wochen erarbeitet haben. Diesmal haben wir aus unseren klaren Möglichkeiten jedoch kein Tor erzielt und unsere individuellen Fehler wurden eiskalt bestraft. Mit unseren Fans im Rücken, die uns sensationell in Lotte unterstützt haben, sind wir nach dem 0:2 zurück gekommen und haben noch mal alles versucht. Dadurch waren wir jedoch ungeordnet, zu offen und wurden von einem Spitzenteam gnadenlos ausgekontert. Wir haben, wie immer, alles gegeben. Allein der Mut und der Glaube das Spiel noch mal drehen zu können, spricht für unsere Entwicklung und gibt Zuversicht für die kommenden Herausforderungen.“

Aktuell auf dem 9. Tabellenplatz mit 13 Punkten stehend, wird die Mannschaft am Samstag alles versuchen, die nächsten 3 Punkte einzufahren und somit den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern. Denn, auch trotz der Serie von 7 ungeschlagenen Spielen geht es für den FC Kray weiterhin darum, den Klassenerhalt zu sichern.
Michael Lorenz zum kommenden Gegner „Wir sind gefestigt und werden unseren Weg weitergehen. Es treffen 2 Teams aufeinander, die Dienstag verloren haben. Es wird spannend, wie beide damit umgehen. Wiedenbrück hat im Sommer ordentlich an Qualität nachgelegt und hat vor allem beim Sieg gegen Alemannia Aachen ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Wir sind gewillt, noch mal alle Kräfte zu bündeln. Gerade zu Hause in der KrayArena – powered by Stöling Service Group und mit der Unterstützung unserer Supporter werden wir gemeinsam die englischen Wochen erfolgreich beenden.“

Anstoß ist am Samstag, 27.09.2014, 14 Uhr.


Kommentieren